Samstag, 29. Dezember 2012

Minimalismus





Inspiriert von  xs4all habe ich beschlossen, auch an dem Fotowettbewerb im DSLR-Forum teilzunehmen.
Da es laut Regeln verboten ist, das Foto mit einem Rahmen zu versehen und in der Kunst Minimalismus von klaren einfachen geometrischen Formen geprägt wird, kam mir bei einem Bierchen die Idee zu diesem Foto.
Mal sehen ob die Ironie von anderen auch als solche erkannt wird. :p






Kommentare:

  1. Dir drücke ich natürlich auch die Daumen, ich finde die Idee prima.
    Vielleicht mache ich da auch in den nächsten Monaten mal mit, andererseits schreckt mich der DiskussionsFred um die Fotos doch etwas ab ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)

      Von dem Fred würde ich mich nicht abschrecken lassen, den kann man ja übergehen wenn man nicht mag was drin steht.

      Löschen
  2. Sehr inspirierend, ich glaub wenn ich bei dem Wettbewerb mitmachen würde, dann wäre der Besuch eines Billardcafes nötig. Tisch mit Kugel oder so...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, auch eine gute Idee.
      Was man wohl für Objektiv braucht, um einen Snookertisch so zu knipsen das noch ein Ramen dabei abfällt^^

      Löschen
    2. ...eine feine Weitwinkelscherbe, Kinn auf dem Rand des Tisches, Blende weit und Schärfe (resp. Kugeln) in etwa 1/3 der Bildtiefe. Das ergibt eine schöne Komposition und der Tischrahmen gibt dann auch noch einiges her ;-)

      Löschen
  3. Ich versteh das Ganze nicht, bin wohl zu doof. War die Vorgabe, ein Foto zu erstellen, dessen Aussage so minimalistisch wie möglich ist und den Betrachter zum Fantasieren anregen soll?

    Dann kann ich nur sagen, dass dein Foto dieser Aufgabe durchaus gerecht wird. Für mich zeigt es zwei Sonnenflecken auf einer dunklen Übergardine. *lach*

    Liebe Grüße

    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah was,
      also es ist nur das Thema Minimalismus vorgegeben. Was das ist und wie es zu interpretieren ist, ist jedem frei gestellt.

      Löschen